DKV Beitragsgarantie bis 2015 wertlos

Wir freuen uns, wenn Sie den Beitrag teilen!

Print Friendly, PDF & Email

DKV Beitragsgarantie bis 31.03.15 kostet € 20 Mio. Limitierungsmittel

Was sind Beitragsgarantien wert ?

DKV BeitragsgarantieMitte 2013 warb die DKV (Deutsche Krankenversicherung) mit einer Beitragsgarantie für Ihre „BestMed“-Tarife. Bis zum 31.03.2015 sollten die Kunden von Beitragserhöhungen sicher sein.

Kürzlich erhielten rund 58.000 in diesem Tarif versicherte DKV Kunden unerwartete Post. Leider müssen die Beiträge doch schon zum 01.04.14 angepasst werden, und zwar recht deutlich. Die DKV werde sich aber an DKV Beitragsgarantie halten und die notwendige Beitragserhöhung für 2014 „auf die eigenen Kappe“ nehmen, berichtet der „Tagesspiegel“.

Die DKV lässt verlauten, dass das Unternehmen die notwendigen Mittel dieser Beitragsanpassung in Höhe von 20 Millionen Euro „auf die eigene Kappe“ nimmt. Nach eigenen Angaben aber entnimmt die DKV diesen Betrag aus den Limitierungsmitteln – also aus den Rückstellungen, die dem Kollektiv gehören – und finanziert die notwendige Beitragserhöhung damit.

Limitierungsmittel gehören dem Versichertenkollektiv

Sogenannte Limitierungsmittel gehören zu den Rückstellungen für Beitragsrückerstattungen (RfB). Die Bildung dieser Rückstellungen ist u.a. in § 12 Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) und der Kalkulationsverordnung (KalV) geregelt. Die Rückstellungen dienen in erster Linie der Finanzierung späterer Kosten der Versicherten, die bereits heute u.a. über den Beitrag, den gesetzlichen Zuschlägen, dem Rechnungszins, den Kapitalerträgen und anderen Quellen angespart werden. Ein Teil der Limitierungsmittel wiederum, werden dem RfB-Topf zugeführt, um z.B. notwendige Beitragserhöhungen für die Kunden abzufedern, werden also kurzfristig wieder aufgelöst.

Eine Beitragsgarantie, die in einer Beitragsanpasssung mündet ? Und warum versucht die DKV den betroffenen Kunden weiss zu machen, dass der Betrag aus Unternehmensmitteln kommt. Oder wie sonst ist „auf die eigene Kappe“ zu interpretieren ?

Sind Beitragsgarantien ein Werbegag ?

Grundsätzlich mal nicht. Die DKV Beitragsgarantie bis 2015 aber kann als Werbegang empfunden werden. Leider werden solche Garantien von den Krankenversicherungen gern zu „Werbezwecken“ missbraucht. Neukunden und Bestandskunden soll damit eine „Beitragssicherheit“ suggeriert werden. Es geht also deutlich um „Kundengewinnungsmaßnahmen“ und „Kundenbindungsversuche“. Solange es sich dabei um eine echte „Garantie“ handelt – also notwendige Beitragsanpassungen, die vom Treuhänder aufgrund rechtlicher Erfordernisse gefordert sind – tatsächlich ausbleiben, hat eine solche Garantie einen Wert und ist erfreulich. Damit darf dann auch gern geworben werden. Eine Garantie wie die DKV Beitragsgarantie aber über einen Zeitraum von fast 2 Jahren abzugeben, sollte aber handfeste Grundlagen aufweisen. Das kann bei der DKV durchaus bezweifelt werden. Hier sind andere Krankenversicherer – z.B. Deutsche Ring Krankenversicherung – verlässlicher. Dort ist bisher nicht bekannt, dass die Beitragsgarantie aus Limitierungsmitteln finanziert werden muss.

Hintertürchen und Halbwahrheiten

Wird aber eine solche Garantie – wie die DKV Beitragsgarantie bis 2015 – durch die „Hintertür Limitierungsmittel“ ausgehebelt, ist das für mich einfach nur eine Ohrfeige für jeden versicherten Kunden. Ist es verwunderlich, dass Versicherer einen schlechten Ruf in der Bevölkerung genießen, wenn Kunden so offensichtlich mit Halbwahrheiten „hinters Licht“ geführt werden ?

Foto: cute-18833+PublicDomainPictures / pixabay.com

Wir freuen uns, wenn Sie den Beitrag teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*