Gebäudeversicherung nach Verkauf des Hauses

Print Friendly, PDF & Email
Gebäudeversicherung nach Verkauf
Was passiert mit der Gebäudeversicherung nach Verkauf des Hauses ?

Was passiert mit der Gebäudeversicherung nach Verkauf des Hauses ?

Das schöne Eigenheim wird verkauft. Der neue Eigentümer zieht ein. Der Verkäufer hat sich eventuell ein anderes, neues Eigenheim zugelegt. Spätestens jetzt stellen sich den Verkäufer und dem Käufer folgende Fragen:

  • muss ich die alte Wohngebäudeversicherung kündigen ?
  • geht der Versicherungsschutz automatisch auf das neue Haus über ?
  • wann muss ich was bei der Versicherung melden ?
  • gibt es Fristen zu beachten ?

Kümmert sich ein Versicherungsmakler um den Versicherungsbestand, ist man fein raus. Er kümmert sich um alle notwendigen Schritte zur Gebäudeversicherung nach Verkauf des Eigenheims.

Finanzblog

Was ist bei einem Hausverkauf zu beachten ?

Der Versicherungsmakler wird seinen Kunden fragen, wann genau der Kaufvertrag geschlossen wurde und wann der Auszug aus dem verkauften Eigenheim geplant ist. Auch Name und Anschrift des neuen Eigentümers wird er wissen müssen. Natürlich muss auch geklärt werden, ob der Kunde nun ein neues Eigenheim gekauft hat oder ob er nun zur Miete wohnen wird. Die neue Anschrift wird er auch wissen wollen. Hat der Kunde ein neues Eigenheim gekauft, wird der Makler seinen Kunden bitten, unbedingt den geänderten Grundbuchauszug (Abteilung I) nach der Eintragung als Eigentümer vom Grundbuchamt anzufordern und an ihn zu übermitteln.

Alles Wichtige über die Wohngebäudeversicherung

Welche Vorschriften sind zu beachten ?

Das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) schreibt vor, dass die Gebäudeversicherung nach Verkauf des Hauses mit der Eintragung des neuen Eigentümers im Grundbuch auf diesen übergeht. Der neue Eigentümer hat die Wohngebäudeversicherung quasi mitgekauft. Mit der Eintragung ins Grundbuch ist der Käufer automatisch Vertragsinhaber der Gebäudeversicherung. Der ehemalige Versicherungsnehmer verliert damit seine Ansprüche aus diesem Versicherungsvertrag.

Muss der Eigentumswechsel gemeldet werden ?

Ja, unbedingt. Anderenfalls kann der Versicherung im Schadenfall die Leistung u.U. verweigern.

97 VVG
Anzeige der Veräußerung

(1) Die Veräußerung ist dem Versicherer vom Veräußerer oder Erwerber unverzüglich anzuzeigen. Ist die Anzeige unterblieben, ist der Versicherer nicht zur Leistung verpflichtet, wenn der Versicherungsfall später als einen Monat nach dem Zeitpunkt eintritt, zu dem die Anzeige dem Versicherer hätte zugehen müssen, und der Versicherer den mit dem Veräußerer bestehenden Vertrag mit dem Erwerber nicht geschlossen hätte.

(2) Abweichend von Absatz 1 Satz 2 ist der Versicherer zur Leistung verpflichtet, wenn ihm die Veräußerung zu dem Zeitpunkt bekannt war, zu dem ihm die Anzeige hätte zugehen müssen, oder wenn zur Zeit des Eintrittes des Versicherungsfalles die Frist für die Kündigung des Versicherers abgelaufen war und er nicht gekündigt hat.

Muss die Gebäudeversicherung nach Verkauf gekündigt werden ?

Grundsätzlich nein. Da der neue Eigentümer mit dem Tag der Eintragung ins Grundbuch automatisch neuer Versicherungsnehmer wird, ist eine Kündigung der Wohngebäudeversicherung durch den ehemaligen Versicherungsnehmer nicht notwendig, weil rechtlich gar nicht möglich.

Wohngebäudeversicherungen sofort online vergleichen

Was wird aus der Gebäudeversicherung nach Verkauf ?

Der neue Eigentümer hat mit seinem neuen Haus auch eine Wohngebäudeversicherung gekauft. Eventuell hat er sein Immobiliendarlehen auch nur erhalten, weil das Kaufobjekt zumindest gegen Feuer schon versichert ist. Kreditgeber möchten selbstverständlich eine Wert(ver)sicherung für Ihr Darlehen haben.

Nun ist es wahrscheinlich, dass der neue Eigentümer seine Wohngebäudeversicherung selbst regeln möchte. Vielleicht hat er selbst einen Versicherungsmakler, der sich um den Schutz des wertvollen Eigentums kümmern soll.

Der neue Versicherungsnehmer hat immer zwei Möglichkeiten:

  • Er behält den übernommenen Versicherungsschutz einfach bei und wird die nächste fällige Prämie zahlen.
  • Er kündigt den übernommenen Versicherungsvertrag mit sofortiger Wirkung (oder zum Ende der Versicherungsperiode). Dazu benötigt er als Nachweis eine Kopie des Grundbuchauszuges der Abteilung I. Von diesem „Sonderkündigungsrecht“ muss jedoch innerhalb von 4 Wochen Gebrauch gemacht werden. Stichtag für die 4-Wochen-Frist ist der Tag der Eintragung als Eigentümer ins Grundbuch. Nach Fristablauf ist nur eine ordentliche Kündigung, 3 Monate vor Versicherungsende, möglich.

Was ist mit der schon bezahlten Versicherungsprämie ?

Gewöhnlich werden Versicherungsprämien im Voraus für das laufende bzw. kommende Versicherungsjahr bezahlt. Der neue Eigentümer bekommt den noch laufenden Versicherungsschutz quasi geschenkt, sofern darüber nichts im Kaufvertrag geregelt wurde.

Die Versicherung muss die gezahlte Prämie für die Restlaufzeit (also die Zeit vom Eigentumswechsel bis zum Vertragsende) nur an den alten Versicherungsnehmer erstatten, wenn der neue Eigentümer von seinem sofortigen Sonderkündigungsrecht Gebrauch macht.

Allerdings können Käufer und Verkäufer des Wohnhauses schon im Kaufvertrag festlegen, wer welchen Teil der Versicherungsprämie übernehmen soll. Der Versicherer ist bleibt bei einer solchen internen Regelungen außen vor.

Finanzblog


Ihre Gebäudeversicherung ist auch sehr teuer geworden ? Oder Ihre Gebäudeversicherung wurde wegen Schäden vom Versicherer gekündigt ? Wir helfen Ihnen gern, einen neuen, hochwertigen und günstigen Schutz für Ihr Wohngebäude zu finden. Nehmen Sie einfach Kontakt mit auf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Protected by WP Anti Spam