Geld verdienen mit Facebook – Testergebnis

Wir freuen uns, wenn Sie den Beitrag teilen!

Nebenverdienst mit Facebook, Google+ und Co.

Geld verdienen mit FacebookWoche drei in unserem Test ist vorüber. Die Frage war, ob es möglich ist, mit wenig Zeit und einfachem klicken auf Fanpages in Facebook, Google+ oder Youtube. Die drei Anbieter solcher Dienste nutzen das gleiche Prinzip. Blogger und Webseitenbetreiber zahlen für Besucher und „Likes“. Ist man z.B. bei den unten aufgeführten Testkandidaten registriert, werden solche Blogs und Webseiten dort angezeigt. Klickt man dort den berühmten „Like-Button“, erhält man dafür Coins oder Punkte, die einen bestimmten Gegenwert in Cent darstellen.


Artikel  zur Test-Woche 1: „Geld verdienen mit Facebook“

Artikel zur Test-Woche 2: Geld verdienen mit Facebook – Woche 2

Artikel zur Test-Woche 3: Geld verdienen mit Facebook – Woche 3


Bedingungen zum Test „Geld  verdienen mit Facebook“

Um den Versuch unter realistischen Bedingungen durchzuführen, setzte ich mir das Ziel, in einem Monat einen Nebenverdienst von € 100,00 durch Facebook zu erzielen. Gleichzeitig, sollten pro Tag nicht mehr als 30 Minuten (3x 10 Minuten auf den Tag verteilt) aufgewendet werden.

Testende nach 4 Wochen

Vier Wochen haben wir mit dem Test der „Like-Plattformen“ verbracht. Das Ergebnis ist ernüchternd. Die anfängliche Euphorie und der Erfolg zu Beginn der Testzeit hat sich nicht bestätigen können. Der Zeitrahmen wurde konsequent eingehalten, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. Die Zeiten der Plattformbesuche wurde dagegen immer wieder flexibel verändert. Es wurde versucht heraus zu finden, ob es Zeiten mit mehr Angeboten gibt, als zu anderen Zeiten. Wärend unserer 4 Wochen Testzeit, konnten keine besonderen Angebotsspitzen festgestellt werden.

Fehleranfällige Technik

Die Technik der Plattformen haben wir in den Vorwochen erläutert und kommentiert. Die frustrierend langen Ladezeiten bei „Social Trade24“ haben sich manifestiert. Oft wurde der Versuch bei dieser Plattform nach 2 Minuten erfolglosem Verbindugnsversuch von mir abgebrochen. Auch mit PaidLikes gabe es mehrfach Probleme. Einzig bei „FanSlave“ hatten wir zu keiner Zeit technische Probleme  bemerkt.

  • PaidLikes:

Mit „PaidLikes“ gab es einen Supportaustausch wegen nicht gewerteter Likes. Erst wurde auf von PaidLike angeführt, dass die „Schnelligkeit“ der Benutzer ausschlaggebend dafür ist, wer die Likes in seine Wertung erhält – die Links zum Liken werden hier allen eingeloggten Usern gleichzeitig angeboten und nach dem Prizip „first come – first served“ gewertet. Dann jedoch wurde auf der Plattform ein allgemeiner Hinweis eingeblendet, dass es scheinbar ein technisches Problem mit einer Schnittstelle bei Facebook gäbe. Das lassen wir jetzt einmal unkommentiert.

Der Zuwachs in Woche 4 betrug € 1,72 bei ca. 1,5 Stunden Zeitaufwand. Damit konnten wir gegenüber der Vorwoche leicht zulegen. Der zeitliche Mehraufwand ist durch den Mailverkehr mit dem Support begründet. Die reine Zeit für das Liken betrug wieder rund 1/2 Stunde.

  • Social Trade24

„SocialTrade24“ war auch in der Woche 4 unseres Tests eine Enttäuschung. Wir haben die Plattform immer verlassen, wenn der Verbindungsaufbau länger als 2 Minuten andauerte. Auch kam es insgesamt zu häufig vor, dass Likes nicht gewertet wurden. Immerhin gab es eine entsprechende Meldung des Systems, wenn ein Like nicht in die Wertung kam; selbst dann, wenn ein Like gegeben wurde aber das System diesen nicht als solches erkannt hat.

Der Verdienst in Woche 4 betrug € 0,52 für einen Zeitaufwand von 0,5 Stunden. Das Ergebnis ist ein Beleg dafür, dass die Verbindungsprobleme den User immer wieder dazu verleiten, die Seite zu verlassen. Auch das Angebot an Links zum Liken, war in Woche 4 mehr als dürftig.

  • FanSlave

Die übersichtliche Oberfläche täuscht über gravierende Mängel an dieser Plattform nicht hinweg. Das eingeschränkte  Angebot an Fanpages führt hier dazu, dass nicht die Entlohnung erzielt werden kann, die das ganze profitabel macht.

Das Honorar in Woche 4 betrug – ähnlich der Vorwoche – wieder nur unbefriedigende € 0,46. Ursache dafür ist jedoch nur das stark begrenzte Angebot an Links zum Liken. Wie ein User damit die Auszahlungshürde von € 15,00 erreichen soll, ist hier die Frage.  Positiv ist anzumerken, dass es bei „FanSlave“ immer zu einem schnellen Verbindungsaufbau – sowohl zur Plattform als auch zu den Facebookpages – kam. Diese Plattform scheint technisch am besten aufgestellt zu sein.

Endergebnis nach 4 Wochen

Gesamtverdienst nach 10 Stunden in 20 Tagen =  € 22,82 (Vorwoche € 20,12)

Das entspricht einem Stundenlohn von € 2,28 pro Stunde. (Woche 3: 2,68 / Woche 2: € 3,16 / Woche 1: € 5,49) . Deutlich wird, dass der Stundenlohn von Woche zu Woche geringer wurde. Das kann mit dem sinkenden Angeboten auf den Plattformen an Möglichkeiten zum Liken erklärt werden. Ganz sicher auch an den beschriebenen Problemen auf „SocialTrade24“.

In Woche 4 wurden mit € 2,70 wieder weniger verdient, als in den Vorwochen.

Fazit

Deutlich ist dokumentiert, dass die Versprechen „mit Facebook-Likes schnell  € 100,00 und mehr im Monat verdienen“ deutlich überzogen sind. Wir haben nicht einmal ein 1/4 dessen erzielt. Wer monatlich € 100,00 mit Klicks auf Like-Buttons oder Besuchen auf Webseiten verdienen möchte, muss deutlich mehr an Zeit aufwenden und eine größere Anzahl von Plattformen nutzen. Bei einem Stundenlohn deutlich unter  € 2,50 ist es sicher nur für die Menschen ein kleines Zubrot, die genügend Zeit dafür haben und die notwendige Gedult aufbringen können.

Von „schnellem und leicht verdientem Geld“ kann allerdings keine Rede sein.

Wir werden die Guthaben nicht auszahlen lassen, sondern dazu verwenden, selbst „Likes“ und „Traffic“ für unseren Blog und unsere Facebook-Fanpage zu generieren. Somit ersparen wir uns eventuelle Gebühren für die Auszahlungen. Ob hier für Auszahlungen Gebühren anfallen, haben wir noch gar nicht geprüft. Das können wir uns nun sparen.


PaidLikes

Stand: 09.02.13 – Guthaben: € 2,80 – Zeitaufwand: 0,50 Stunden
Stand: 16.02.13 – Guthaben: € 4,42 – Zeitaufwand: 0,50 Stunden
Stand: 23.02.13 – Guthaben: € 5,88 – Zeitaufwand: 0,50 Stunden
Stand: 01.03.13 – Guthaben: € 7,60 – Zeitaufwand: 1,50 Stunden

Social Trade24

Stand: 09.02.13 – Guthaben: € 8,72 – Zeitaufwand: 1,0 Stunden
Stand: 16.02.13 – Guthaben: € 10,34 – Zeitaufwand: 1,5 Stunden
Stand: 23.02.13 – Guthaben: € 11,36 – Zeitaufwand: 1,5 Stunden
Stand: 01.03.13 – Guthaben: € 11,88 – Zeitaufwand: 0,5 Stunden

FanSlave

Stand: 09.02.13 – Guthaben: € 1,97 – Zeitaufwand: 1,5 Stunden
Stand: 16.02.13 – Guthaben: € 2,61 – Zeitaufwand: 0,5 Stunden
Stand: 23.02.13 – Guthaben: € 2,88 – Zeitaufwand: 0,5 Stunden
Stand: 01.03.13 – Guthaben: € 3,34 – Zeitaufwand: 0,5 Stunden
 
Foto: Analyse+558475+RKB+by Gerd Altmann / pixelio.de

Wir freuen uns, wenn Sie den Beitrag teilen!

Über Frank Rindermann 245 Artikel
Frank Rindermann ist seit 1991 in der Finanzdienstleistung tätig. 2001 gründete er "FRF Finanzmakler", um als unabhängiger Versicherungsmakler für seine Kunden tätig zu sein. Heute betreut er Privatpersonen, Selbständige und Gewerbe-Kunden mit ihrem gesamten Vertragsuniversum an Versicherungs- und Finanzprodukten. Seine Spezialbereiche sind die Altersvorsorge, die Absicherung von Erwerbseinkommen, die private Krankenversicherung und die Kapitalbildung mit kundenspezifischen Investment-Depots.

1 Trackback / Pingback

  1. Paidlikes sperrt Konto und zahlt Guthaben nicht aus. Unsere Erfahrung - Finanzblog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*