Gesetze

Gesundheitsdaten bei Risikovorprüfung – Teil 2

Risikovorprüfung – Nutzen von Gesundheitsdaten durch Krankenversicherer Im 1. Teil unserer 2-teiligen Serie über die „Speicherung von Gesundheitsdaten bei Risikovorprüfungen“, haben wir das Prozedere einer üblichen Risikovorprüfung beschrieben. Ursächlich war ein konkreter Fall eines Kunden, für den wir eine Risikovorprüfung zu einer Krankenversicherung beim Deutschen Ring durchgeführt haben. Hier wurden alte Gesundheitsdaten vom Deutschen Ring für eine aktuelle Risikovorprüfung genutzt. Wir haben unsere Einschätzung der Situation detailliert argumentiert, dass der (> weiter lesen)

Angebot Pflege-Bahr
Gesetze

Gesundheitsdaten bei Risikovorprüfungen – Teil 1

Speicherung von Gesundheitsdaten bei Risikovorprüfungen Immer wenn ein Versicherungsmakler in einer Beratung zur privaten Krankenversicherung (PKV) feststellt, dass der Kunde eine ernsthafte Vorerkrankung hatte, wird er vor einer offiziellen Antragstellung eine sogenannte Risikovorprüfung durchführen lassen. Damit wird festgestellt, ob und zu welchen Erschwernissen (z.B. Risikozuschlag oder Ausschluss) ein Antrag angenommen werden würde. Im täglichen Beratungsprozess werden dabei aber zu häufig wichtige Fragestellungen vergessen, die umfangreiche Folgen haben können. In einer (> weiter lesen)

Krankenversicherung

Finanztest PKV Vergleich – Faules Osterei

Finanztest PKV Vergleich – Faules Ei im Osternest der Finanztest-Leser Pünktlich zur Ostersaison legt Finanztest den Verbrauchern ein allzu faules Ei ist Osternest. In der aktuellen Ausgabe „Finanztest“ 05-2014, vergleicht und bewertet Finanztest 107 PKV-Tarife.Auch mit dem aktuellen Finanztest PKV Vergleich versucht die „Verbraucherzeitschrift“ seinen Lesern weiß zu machen, dass der beste Versicherungstarif aus einer Tabelle abgelesen werden könne. Noch immer werden haarsträubende Apfel-Birnen-Kompott-Vergleiche aufgestellt, die von Falschaussagen, offensichtlichem Unverständnis (> weiter lesen)

Bewertungsreserven
Krankenversicherung

DKV Beitragsgarantie bis 2015 wertlos

DKV Beitragsgarantie bis 31.03.15 kostet € 20 Mio. Limitierungsmittel Was sind Beitragsgarantien wert ? Mitte 2013 warb die DKV (Deutsche Krankenversicherung) mit einer Beitragsgarantie für Ihre „BestMed“-Tarife. Bis zum 31.03.2015 sollten die Kunden von Beitragserhöhungen sicher sein.Kürzlich erhielten rund 58.000 in diesem Tarif versicherte DKV Kunden unerwartete Post. Leider müssen die Beiträge doch schon zum 01.04.14 angepasst werden, und zwar recht deutlich. Die DKV werde sich aber an DKV Beitragsgarantie (> weiter lesen)

Altersvorsorge

Die besten Finanzberater Deutschlands

Die besten „Finanzberater des Jahres 2014“ – FRF Finanzmakler wieder unter den Besten Mit Platz 23 gelang Frank Rindermann der Sprung in die TOP30 der besten Finanzberater Deutschland im Teilnehmerfeld. Bei der zweiten Teilnahme am jährlichen Wettbewerb der Finanzberater des Jahres konnten wir unsere TOP80-Platzierung des Vorjahres im Wettbewerb „Finanzberater des Jahres 2014“ deutlich steigern.Der jährlich stattfindende Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“ wird seit 2004 vom Wirtschaftsmagazin „€uro“ (Finanzen-Verlag) und Partnern (> weiter lesen)

Gesetze

BGH Urteil Pflegekosten – Eigenheim der Kinder

BGH Urteil zu Pflegekosten Unterhaltpflicht durch Kinder ohne Verwertung des Eigenheims In unserem Beitrag „Pflegekosten – Kinder haften für Ihre Eltern“ haben wir auf die Unterhaltsverpflichtung von Kindern für Pflegekosten der Eltern gem. §1601 BGB hingewiesen. Wie die Höhe eines Unterhaltsanspruchs für die Pflegekosten der Eltern für deren Kinder berechnet wird, ist dort ebenfalls an einem Beispiel zu finden.Für die vom Sozialamt übernommenen Pflegekosten, die der Pflegebedürftige nicht aus eigenen (> weiter lesen)

Pflegekosten
Pflegeversicherung

Welche Pflegeversicherung ist richtig ?

Welche Pflegeversicherung ist richtig ? Das rasant steigende Kostenrisiko im Pflegefall ist in aller Munde. Sämtliche Medien scheinen die demografische Entwicklung der deutschen Bevölkerung hinsichtlich der zu erwartenden Pflegefälle und das damit verbundene Kostenrisiko aufgegriffen zu haben. Allmählich kommt die Gewissheit in der Bevölkerung an, dass es im Pflegefall  um die Frage geht, wer bezahlt die Kosten für eine menschenwürdige Pflege. Und eine Frage erreicht uns immer häufiger: Welche Pflegeversicherung (> weiter lesen)

Arbeitskraft

Versicherungsinformationen im Web verwirren

Versicherungsinformationen im Web verwirren Der Verbraucher hat es schwer. Im Versicherungsbereich hat er gewöhnlich wenig Vertrauen zu Vermittlern und Beratern. Das WorldWideWeb macht es heute relativ einfach, Informationen zu einem gesuchten Thema zu finden. Zu jedem Thema gibt es tausende von Informationsseiten. Es ist aber nicht verwunderlich, dass der Surfer auf der Suche nach nützlichen und verlässlichen Informationen zu Versicherungen schnell den Überblick verliert. Je mehr Informationen er liest, desto (> weiter lesen)

Pflegekosten
Pflegeversicherung

Pflegekosten – Risiko wird unterschätzt

Pflegekosten – Risiko wird unterschätzt Es gehört zu unserem Beratungsstandard, bei einem Maklermandat alle Kostenrisiken unseres Mandanten zu prüfen, darüber zu informieren und Lösungen aufzuzeigen. Auch das Risiko der Pflegekosten gehört dazu. In einem Beratungsgespräch eines Neukunden ging es – unter anderem – um die Frage, wie denn von unserem Mandanten das Kostenrisiko im Fall einer Pflegebedürftigkeit eingeschätzt wird. Ein Risiko für sich sehe er nicht, war die exakte Antwort (> weiter lesen)

Krankengeld
Gesetze

Krankengeld in Gefahr durch Tatoos ?

Aus unserer Reihe „Schon gewusst ?“: Krankengeld in Gefahr bei Tätowierungen und Piercings In der heutigen Zeit sind Tätowierungen und Piercings eine weit verbreitete „Körperkunst“. Meist unbedacht sind dabei jedoch die möglichen Folgen. Die vermeintlichen Verschönerungen des Körpers stellen medizinische Eingriffe in den menschlichen Organismus dar. Nicht selten kommt es zu Entzündungen, Abwehrreaktionen oder schweren Erkrankungen. Krankheitsursache Die Krankheitsursache ist bei gesetzlich krankenversicherten für einen Anspruch auf Leistungen  meist unerheblich. (> weiter lesen)