Pflegekosten – Tochter zahlt für die Mutter

Wir freuen uns, wenn Sie den Beitrag teilen!

Pflegekosten – Tochter muss sich an Pflegekosten für die Mutter beteiligen

PflegekostenIn einem Urteil vom Oberlandesgericht Hamm (AZ . II-8-UF 14/12 – 21.11.12) wurde eine Tochter verurteilt, sich an den Pflegekosten für die Unterbringung Ihrer Mutter zu beteiligen.

Die Tochter konnte nicht nachweisen, dass Sie nicht zum gesetzlichen Unterhalt der Mutter beitragen kann. Sie wollte für die Mutter keine Pflegekosten übernehmen.

Das Gericht bemängelte die fehlenden Nachweise von Einkommen aus Erwerbstätigkeit und Miete aus einem Mietshaus. Es fehlte dem Gericht an einer übersichtlichen Darstellung der gesamten Einkommen und der Ausgaben. Wenn die Tochter schon anführe, aufgrund von hohen steuerlichen Aufwendungen für die Mutter nicht unterhaltsfähig zu sein, müssen Einnahmen und Kosten lückenlos nachgewiesen werden.

Foto: pflegefall+Gerd Altmann / pixelio.de

Wir freuen uns, wenn Sie den Beitrag teilen!

Über Frank Rindermann 247 Artikel
Frank Rindermann - Ihr Versicherungsmakler in Karlsruhe - ist seit 1991 in der Finanzdienstleistung tätig. 2001 gründete er "FRF Finanzmakler", um als unabhängiger Versicherungsmakler für seine Kunden tätig zu sein. Heute betreut er Privatpersonen, Selbständige und Gewerbe-Kunden mit ihrem gesamten Vertragsuniversum an Versicherungs- und Finanzprodukten. Seine Spezialbereiche sind die Altersvorsorge, die Absicherung von Erwerbseinkommen, die private Krankenversicherung und die Kapitalbildung mit kundenspezifischen Investmentfonds Depots.

1 Trackback / Pingback

  1. Pflege-Bahr. Die staatlich geförderte Pflegeversicherung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*