Vorabpauschale
Gesetze

Investmentsteuerreform 2018 – Die Auswirkungen auf Fondspolicen

Investmentsteuerreform 2018 Die Steuerreform betrifft nicht nur freie Fonds in einem Depot. Auch Fondsanlagen in einem Versicherungsmantel – s.g. Fondspolicen als fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherungen – werden von den steuerlichen Veränderungen direkt betroffen. Welche Auswirkungen auf Fondspolicen die Investmentsteuerreform mit sich bringt, zeigen wir heute in unserem 7. und letzten Teil unserer Artikelserie. Online seit 21.12.17 – Teil 1: Investmentsteuerreform 2018 – Ein Überblick für Fondsanleger Online seit 12.01.18 – (> weiter lesen)

Vorabpauschale
Gesetze

Investmentsteuerreform 2018 – Die Reaktion der Fondsgesellschaften

Investmentsteuerreform 2018 Die Steuerreform bringt ab 2018 Vorteile für Anleger, wenn es z.B. um die Abgeltungssteuer auf Fondserträge geht. Sofern der Fonds künftig Aktienquoten von 25% bzw. 51% nicht unterschreitet, gehen 15% bzw. 30% der Erträge steuerfrei an den Fondsanleger. Fondsgesellschaften müssen jedoch die o.g. Aktienquoten zukünftig verbindlich festschreiben. Eine Reaktion der Fondsgesellschaften ist demnach zwingend. Welche Fonds das betrifft und bei welchen die Teilfreistellungen gar nicht ins Gewicht fallen, (> weiter lesen)

Vorabpauschale
Gesetze

Investmentsteuerreform 2018 – besser ausschüttende oder thesaurierende Fonds?

Investmentsteuerreform 2018 Wer sich als Fondsanleger bestmöglich mit seinem Fondsdepot beschäftigt, erkennt die steuerlichen Unterschiede zwischen thesaurierenden Fonds – bei denen Erträge nicht ausgeschüttet werden, sondern im Fonds verbleiben und so den Fondswert direkt erhöhen – und den ausschüttenden Varianten. Ausschüttungen werden meist automatisch in neue Anteile des Fonds angelegt, wenn Sie nicht gezielt als Einkommensquelle genutzt werden sollen. Im 5. Teil unserer Artikelserie zur Investmentsteuerreform 2018 klären wir die (> weiter lesen)

Vorabpauschale
Gesetze

Investmentsteuerreform 2018 – Die Teilfreistellung

Investmentsteuerreform 2018 Anleger von Investmentfonds haben mit der Investmentsteuerreform 2018 schon jetzt Verständnisprobleme. Uns erreichen in den letzten Wochen viele Fragen von Kunden und Interessenten. Was sich geändert hat und ob Nachteile oder Vorteile überwiegen, haben wir für Finanzblog-Leser herausgearbeitet. Was Anleger wissen sollten und was zu beachten ist, zeigen wir in einer Artikelserie in 7 Teilen. Folgende Fragestellungen werden wir in der Artikelserie versuchen zu beantworten: Online seit 21.12.17 (> weiter lesen)

Vorabpauschale
Gesetze

Investmentsteuerreform 2018 – Die Vorabpauschale

Investmentsteuerreform 2018 Die Investmentsteuerreform macht für Fondanleger seit dem 01.01.2018 vieles anders. Es scheint komplizierter, als es ist. Was zu beachten ist und welche Vorteile oder Nachteile die Steuerreform bringt, möchten wir mit unserer Artikelserie aufzeigen. Folgende Fragestellungen werden wir in der Artikelserie versuchen zu beantworten: Online seit 21.12.17 – Teil 1: Investmentsteuerreform 2018 – Ein Überblick für Fondsanleger Online seit 12.01.18 – Teil 2: Investmentsteuerreform 2018 – Steuerfreie Altbestände? (> weiter lesen)

Vorabpauschale
Gesetze

Investmentsteuerreform 2018 – Steuerfreie Altbestände

Investmentsteuerreform 2018 Für Fondsanleger wird mit der Investmentsteuerreform ab dem 01.01.2018 einiges anders. Alle bisher bekannten Steuerregelungen ändern sich grundlegend. Es wird behauptet, dass es komplizierter wird. Viele unserer Fondsdepotkunden fragen seit vielen Wochen, ob das neue Gesetz Nachteile bringt oder eher Vorteile. Welche Auswirkungen die Steuerreform für Investmentfondsanleger wirklich mit sich bringt, versuchen wir in einer Artikelserie in den nächsten Wochen in möglichst einfacher Sprache zu erläutern. Folgende Fragestellungen (> weiter lesen)

Fondsbesteuerung
Börse

Fondsbesteuerung ab 2018 – Kleinsparer verlieren

Änderung der Fondsbesteuerung ab 2018 Im Sommer haben Bundestag und Bundesrat das  „Gesetz zur Reform der Investmentbesteuerung“ verabschiedet. Die Änderung der Fondsbesteuerung hat u.a. das Ziel, Kleinanlegern die Steuererklärung zu vereinfachen. Ob das Ziel der Regierung erreicht werden kann, ist zweifelhaft. Immerhin wurden 40 Seiten Gesetzestext benötigt und ca. 100 Seiten Gesetzesbegründung. Anleger mit hohem Depot-Volumen, werden auch mit der Änderung der Fondsbesteuerung kaum ohne Steuerberater auskommen. Im Wesentlichen soll (> weiter lesen)

Buchhaltung
Steuern

Buchhaltung mit Komplettlösungen von Softwareherstellern

Gastbeitrag Buchhaltung für Jungunternehmer und Kleinbetriebe – wie funktioniert diese möglichst einfach? Als Versicherungsmakler benötigen wir jederzeit den Überblick über unsere Finanzbuchhaltung. Gesetzliche Vorschriften aus Handelsrecht und Steuerrecht machen es notwendig, die Buchhaltung und Steuererklärungen für Einkommen- , Gewerbe- und Umsatzsteuer an einen Steuerberater abzugeben. Für jeden Unternehmer ist die Buchhaltung ein wichtiges Thema, weil sie einen umfassenden Einblick in die finanzielle Lage ermöglicht. Allerdings fehlen oftmals die nötigen Kenntnisse, (> weiter lesen)

Änderungen in 2016
Basis-Rente

Änderungen ab 2016

Änderungen ab 2016 Was ändert sich in Sachen Geld, Darlehen, Konten, Steuern oder Altersvorsorge ? Einige Änderungen sind bereits beschlossene Sache und treten im neuen Jahr in Kraft. Andere Änderungen ab 2016 sind geplant, aber noch nicht umgesetzt. Änderungen ab 2016 – Darlehen / Finanzierungen / Konten Doppelte KfW Förderung für „KfW-Effizienshaus-55“ Die KfW-Förderung bringt Änderungen ab 2016 für energiebewusste Häuslebauer. Neubauten ab 01.04.16 werden bis zu € 100.000 (bisher (> weiter lesen)

Rentenfaktor
Geld

Finanzwissen – Deutsche schneiden schlecht ab

Finanzwissen – Deutsche schneiden schlecht ab Inzwischen ist statistisch erfasst, dass der deutsche Verbraucher im europäischen Vergleich im Wissen über Wirtschafts- und Finanzthemen sehr schlecht abschneidet. Unter anderem hat das Handelsblatt im letzten Jahr über die Studie des Bankenverbandes berichtet. Ebenso zeigen eine Reihe von anderen Studien und Umfragen, dass die Allgemeinbildung deutscher Bürger zu Fragen aus Finanzen, Versicherungen, Steuern und wirtschaftliche Grundlagen nicht zum Besten steht. Durch die enge (> weiter lesen)